TransferWise

Vorab: Um Dich bei TransferWise zu registrieren, brauchst du nur auf das Wort: TransferWise zu klicken, darunter ist der entsprechende Link hinterlegt!

Was ist TransferWise?

TransferWise ist ein Bezahldienstleister, der sowohl den kostengünstigen Umtausch von Währungen leistet, als auch mehrere Bankkonten in verschiedenen Ländern zur Verfügung stellt, die man, wie ein normales Bankkonto auch zum senden und Empfang von Geldern nutzen kann.Für Ländern, in denen TransferWise kein eigenes Bankkonto anbieten kann, kann man in seinem eigenen Account Geld in deren Währung wechseln, aber kein Geld in dieser Währung aus dem jeweiligen Land empfangen.

Um TransferWise optimal nutzen zu können, sollte man bei der Eröffnung des Kontos 25,00 € Guthaben einzahlen und sobald diese verbucht sind, die Debitkarte beantragen!Mit der Debitkarte ist das Konto dann bereits voll funktionstüchtig!

Außerdem bietet Dir TransferWise eine App, mit der man auch nahezu alles unterwegs mit dem Smartphone alles steuern kann!Diese App gibt es sowohl im App-Store, als auch im Play Store bei Google.Die App ist sehr gut durchdacht und hat von mir eine 5-Sterne-Bewertung im Play Store bekommen.

Wie funktioniert TransferWise?

Nachdem man den Account bei TransferWise eingerichtet hat und mindestens 25,00 € dem Account gutgeschrieben wurden, kann man eine Mastercard beantragen, die in der Regel innerhalb 1 Woche per Post zugestellt wird.Um sich zu legitimieren, kann muss man ein Ident-Verfahren vollziehen, wie bei anderen Banken auch.

Wenn an auf das Konto komplett zugreifen kann, kann man mit der Mastercard kostenlos bezahlen, Guthaben auf dem Konto in andere Währungen umtauschen und überweisen, andere Währungen freischalten, wobei man dann in manchen Ländern eine eigene Kontonummer erhält (u.a. USA & UK), so dass man dort in der Landeswährung ebenfalls Geld erhalten kann!Außerdem kann man an jedem ATM oder Geldautomaten, der Mastercard akzeptiert, weltweit Geld abheben! Hierbei ist monatlich ein Betrag bis zu einem Wert von 200,00 € kostenlos, auch in anderen Währungen!

Man kann auf den eingerichteten Konten Geld empfangen und Geld überweisen, allerdings kostet jede einzelne Überweisung Gebühren. Diese belaufen sich aktuell bei etwa 0,60 €/Überweisung im €uroraum.Das Konto selbst ist kostenlos!

Außerdem gibt es eine Funktion, die es ermöglicht, Geld ins Ausland an ein Smartphone zu senden. Das ist von Vorteil, wenn man Geld in Länder schicken möchte, in denen persönliche Bankkonten eher ungewöhnlich sind (z.B. Ghana und andere Afrikanische Länder).

Was ist der Vorteil von TransferWise?

TransferWise arbeitet anders, als andere Banken, mit dem Internet-Wechselkurs!Dieser Wechselkurs ist aktueller und näher an dem Börsennotierten Kurs, als der Wechselkurs bei Filialbanken oder den meisten anderen Direktbanken!Das Grundprinzip, wie TransferWise das machen kann ist recht simpel, wie auch genial!TransferWise nimmt „unsere“ Zahlungsanweisung in Europa entgegen und sucht dafür einen äquivalenten Betrag in dem Land in das diese Überweisung getätigt werden soll, und sendet dann die entsprechenden Euronen innerhalb Europas und unsere Anweisung innerhalb z.B. Ghanas, so kommen keinerlei Auslandsüberweisungsgebühren zustande!Auf diesem Wege werden die Kosten möglichst niedrig gehalten und man kann den aktuellen Wechselkurs garantieren.Man kann sogar sein Paypal-Konto mit TransferWise nutzen, indem man zum Beispiel seine Mastercard oder dass €-Konto bei Paypal einrichtet.Der einzige Nachteil bei dem €-Konto von TransferWise ist, dass es nicht in Deutschland, sondern in Belgien beheimatet ist und nicht jeder Anbieter von Arbeiten im Internet auch Auslandsüberweisungen macht, obwohl diese genauso teuer sind, wie Inlandsüberweisungen.Aber tatsächlich habe ich nur 2 Anbieter gehabt, die diese Überweisung abgelehnt haben und bei diesen habe ich dann eben auf Amazon-Gutscheine umgestellt.

Außerdem hat TransferWise den Vorteil, dass man soweit keinerlei Gebühren bezahlt und die Konten an sich völlig kostenlos sind!Im Gegensatz zu meiner Hausbank, die mittlerweile monatlich fast 20,00 € nehmen, für einen Geldempfang (Einkommen) und eine Überweisung (das Geld nach TransferWise schicken) pro Monat!Wenn ich die Gebühren für die einzelnen Überweisungen bei TransferWise rechne, bin ich mit diesen wesentlich besser bedient, als bei jeder „normalen Bank“, ich bezahle hier eindeutig wesentlich weniger!

​Meine Hausbank halte ich tatsächlich nur noch aus dem Grund, dass ich mein monatliches, festes Gehalt dort empfangen muss, weil auch hier sich geweigert wird, dieses ins Ausland zu transferieren.

Was genau mache ich mit TransferWise?

Ich persönlich nutze TransferWise sehr häufig! Einerseits lebt meine Freundin im Ausland und ich schicke ihr ab und zu Geld mit TransferWiseandererseits bin ich häufig im nicht Europäischen Ausland, zum Beispiel in Südost-Asien und in Ghana, wo ich dann zuerst Geld in die jeweilige Währung umtausche und wenn ich mehr, als 200 € in bar benötige, den Betrag auf das Konto eines Freundes vor Ort überweise, um ATM-Gebühren zu bezahlen. Und in Deutschland benutze ich mittlerweile in den Geschäften meistens meine Mastercard beim Einkauf und trage fast gar kein Bargeld mehr bei mir!Und natürlich nutze ich TransferWise für alle Einnahmen, die ich im Internet generiere.Ich habe also defakto eine weltweite Bank, die mir sehr viel Geld spart!

Anmerkung:Bei manchen ATM im Ausland (besonders in Thailand) kann man zwar seitens TransferWise kostenlos Geld abheben, aber fast alle Banken in Thailand, die die ATM betreiben, verlangen für jede Abhebung eine Gebühr von ca. 5,00 € extra! Diese Gebühr gilt für alle ausländischen Kreditkarten dort (und hat mich schon manches Mal geärgert). Deswegen gehe ich den Umweg über die Überweisung an Freunde, weil Einheimische keinerlei zusätzliche Gebühren für die Nutzung der ATM bezahlen!Das ist natürlich eine Form von „Abzocke“, wie sie häufig auch in anderen Dingen vorkommt. So bezahlt man als Tourist zum Beispiel in Thailand überall Eintritt in „Nationalparks“, Museen etc., wo Einheimische kostenlosen Zutritt haben.Aber das zu vertiefen, geht hier am Thema vorbei und würde viel zu umfangreich, um es hier zu erörtern.

Welches Fazit ist zu TransferWise zu ziehen?

Als ich TransferWise vor ein paar Jahren fand, stand das Unternehmen noch ganz am Anfang und bot eher Dienstleistungen an, wie es Western Union auch tat, nämlich Geld zu wechseln und in alles Welt zu verschicken (160 Länder oder so ähnlich).Mit und mit entwickelte sich TransferWise zu einem kompletten System, mit dem man wirklich nahezu weltweit zu den besten Konditionen auf sein Geld zugreifen kann! Es ist quasi eine Bank, die für fast die ganze Welt zuständig ist, aber mit geringeren Kosten und besseren Wechselkursen, als jede andere Bank!TransferWise gibt auf seinen Seiten ein Versprechen ab, nämlich die Kosten und Gebühren so niedrig zu halten, wie es eben geht! Und das tun sie tatsächlich! – Und noch besser, je mehr Menschen bei TransferWise mitmachen, desto günstiger werden die Kosten und Kurse!

Wenn wir bei unserem 5 Sterne-System bleiben, so würde ich TransferWise sehr gute 4,5 Sterne vergeben!0,5 Sterne ziehe ich ab, weil es durch die Festlegung auf eine einzige Bank in Belgien dazu kommen kann, dass man mit verschiedenen Anbietern nicht oder nur unter Abstrichen zusammenarbeiten kann, weil diese keine Auslandsüberweisungen machen.Im Vergleich zu TransferWise würde ich aber gleichzeitig fast jeder Bank maximal 2,5 Sterne zu denselben Services geben und anderen weltweit agierenden „Geldwechslern“, wie Western Union nicht einmal 1,5 Sterne, weil diese in ihrem Kerngeschäft noch mehr versuchen, abzukassieren, als die Banken, die für Auslandsüberweisungen schon horrende Gebühren verlangen!

Ehrlich, ich habe schon viele Dienstleister ausprobiert, aber keiner war so „allumfassend“ in seinen Services und gleichzeitig so kostengünstig und kundenfreundlich!